Das Arzneimittel Contractubex® Gel wird zur Narbenprophylaxe und zur lokalen Behandlung störender Narben angewendet. Neben hypertrophen und atrophen Narben kommt das Narbengel auch z. B. bei Keloiden, bewegungseinschränkenden Narben, Kontrakturen und Narben nach Operationen oder Verbrennungen zum Einsatz.

Mit seiner speziellen Kombination aus Extractum cepae, Heparin und Allantoin wirkt Contractubex® Gel antientzündlich, antiproliferativ und antimikrobiell. Außerdem hemmt es auch unphysiologisch wachsendes Narbengewebe.

Anwendungshinweise/Dosierung

Contractubex® Gel wird mehrmals täglich auf die Haut bzw. das Narbengewebe aufgetragen und leicht einmassiert, bis es von der Haut aufgenommen ist. Bei älteren oder verhärteten Narben kann das Narbengel auch als Salbenverband oder Druckverband und Okklusivbedingungen verwendet werden.

Die Anwendung darf erst nach dem Wundverschluss erfolgen. Je nach Ausdehnung oder Schweregrad kann die Behandlung über mehrere Wochen andauern.

Im Folgenden Video sehen Sie die kombinierte Behandlung von Contractubex® Gel und therapeutischem Ultraschall.
Aufgrund des Heilmittelwerbegesetzes ist das Video nur für pharmazeutisches und medizinisches Personal zugänglich. Bitte nutzen Sie den Login, um darauf zugreifen zu können.

Wirkmechanismus

Contractubex® Gel enthält drei pharmakologisch aktive Wirkstoffe: Extractum cepae (Zwiebelextrakt), Heparin und Allantoin.

Jeder Wirkstoff hat sein eigenes spezielles Wirkprofil, das zur therapeutischen Gesamtwirkung beiträgt. Das Narbengel wirkt antientzündlich, antiproliferativ und antimikrobiell.

Contractubex® kann den normalen Wundheilungsprozess unterstützen, eine verlängerte Entzündungsphase verhindern und die Entzündungszeichen wie z. B. Rötung, Schwellung, Schmerzen und Irritationen im Narbenareal bessern. Bei bereits bestehenden Narben und Keloiden kann es zu einer Verbesserung der Narbengewebsstruktur und der Narbenelastizität führen. 1,2

Contractubex® ist in klinischen Studien nachgewiesen wirksam und gut verträglich1,2 und in nationalen und internationalen Leitlinien zur Prophylaxe und Therapie von Narben unterschiedlicher Ursachen (z. B: Schnitt-, Schürfwunden, Kaiserschnitt, Verbrennungen) empfohlen.3,4

Packungsgrößen

Contractubex® Gel ist in folgenden Packungsgrößen erhältlich:

  • 30 g (PZN 08585916)
  • 50 g (PZN 03239718)
  • 100 g (PZN 03239724)
  • 500 g (Klinikpackung, nur für Kliniken und Arztpraxen)

Rechtliches

Fachinformation

Zusammensetzung: 100 g Gel enthalten:
Arzneilich wirksame Bestandteile: 10,0 g Extr. Cepae; 5000 I.E. Heparin Natrium; 1,0 g Allantoin

Sonstige Bestandteile:
Sorbinsäure (E200), Methyl-4-hydroxybenzoat (E218), Macrogol 200, Xanthangummi, Gereinigtes Wasser, Ethanol 1,34 g (1,34% w/w), Geruchsstoff mit Citronellol, Geraniol, Benzylalkohol, Citral und Linalool

Anwendungsgebiete:
Hypertrophe, keloidförmige, bewegungseinschränkenden u. optisch störende Narben nach Operationen, Amputationen, Verbrennungen u. Unfällen; Kontrakturen wie Dupuytren’sche Kontraktur u. traumat. Sehnenkontrakturen; Narbenschrumpfungen (atrophe Narben). Anwendung nach Wundschluss.

Gegenanzeigen:
Überempf.-keit gegen d. Wirkstoffe Extr. Cepae, Heparin-Natrium od. Allantoin, gg. Methyl-4-hydroxybenzoat (Paraben), Citronellol, Geraniol, Benzylalkohol, Citral und Linalool od. einen d. sonst. Bestandteile.

Nebenwirkungen:
Contractubex® wird auch i. d. Langzeitbehandl. im Allg. ausgezeichnet vertragen. Ein während d. Behandl. mit Contractubex® gelegentl. beobachteter Juckreiz ist Ausdruck der gewünschten geweblichen Umgestaltung d. Narbe. Ein Abbruch d. Therapie aus diesem Grunde ist i.d.R. nicht erforderlich.
Die am häufigsten aufgetretenen Nebenwirk. waren lokale Reakt. am Ort d. Behandl. Folgende Nebenwirk. wurden beobachtet: Häufig (≥ 1/100 bis < 1/10): Pruritus, Erythem, Teleangiektasie, Narbenatrophie. Gelegentlich (≥ 1/1.000 bis < 1/100): Hyperpigmentierung d. Haut, Hautatrophie. Häufigkeit nicht bekannt: pustulöser Ausschlag, Überempf.-keit (allerg. Reaktion), Parästhesien, Kontaktdermatitis, Urtikaria, Ausschlag, Pruritus, Erythem, Hautreizung, Papel, Hautentz., brennendes Gefühl d. Haut, Spannungsgefühl d. Haut, Schwellung, Schmerzen a. d. Appl.-stelle, Hautschuppung im Bereich d. App.-stelle.
Methyl-4-hydroxybenzoat kann Überempfindlichkeitsreaktionen, auch Spätreaktionen, hervorrufen. Citronellol, Geraniol, Benzylalkohol, Citral und Linalool können allergische Reaktionen hervorrufen.
Weitere Informationen zu Nebenwirk. s. Fachinformation.

Stand Mai 2021
Merz Pharmaceuticals GmbH, 60048 Frankfurt
Weitere Hinweise finden Sie in der Gebrauchs- bzw. Fachinformation.

Literatur
1Fachinformation Contractubex®
2Willital GH et al., J Drugs Dermatol 2023; 12:38-42
3Nast A et al. ,S2k Leitlinien zur Therapie pathologischer Narben (Hypertrophen Narben, Keloiden) – Update 2020, J Dtsch Dermatol Ges. 2020.
4Gold MH et al., Updated international clinical recommendations on scar management – part 2: scar prevention and treatment. Dermatol Surg 2014;40:825-31